Die älteste gemeinnützige Bauvereinigung Österreichs (in Form einer GesmbH)

100 Jahre Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte Gesellschaft m.b.H

Am 8. Mai 1907 wurde die Erste gemeinnützige Baugesellschaft für Arbeiterwohnhäuser, Gruppe Brigittenau, Gesellschaft m.b.H. zum Zwecke der "Erbauung, Erhaltung und Verwaltung von Gebäuden mit gesunden und billigen Arbeiterwohnungen" gegründet.

Die Basis für die Gründung der Gesellschaft war das von Kaiser Franz Joseph am 8. Juli 1902 erlassene Reichsgesetz betreffend Begünstigungen dieser Wohnbauten. Mit diesem Gesetz wurde der Grundstein für den sozialen Wohnbau gelegt.

Nach einer Fusion mit der Vereinigten Wohnbaugruppe Stadlau erfolgte im Jahre 1956 die Verschmelzung mit der im Jahre 1938 gegründeten Heimstätte, Treuhandstelle für Wohnungs- und Kleinsiedlungswesen, sodass der nunmehrige Firmenname Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte Gesellschaft m.b.H. entstand.

Unser Unternehmen hat im Laufe seines über 100-jährigen Bestehens neben Wohnungen in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark und Osttirol auch kommunale Einrichtungen wie Kindergärten, Studentenheime und ein Veranstaltungszentrum errichtet.  Wir gehen verantwortungsvoll mit Mitteln aus der Wohnbauförderung um, sind einem strengen Kostendeckungsprinzip verpflichtet und verrechnen im Rahmen des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetztes nur tatsächlich angefallene Kosten.

Wir wollen für breite Schichten der Bevölkerung leistbaren und qualitativ hochwertigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.